Direkt zum Inhalt
PREMIUM Parken auf der Autobahn

PREMIUM Parken auf der Autobahn

„Mehr Sicherheit, mehr Kontrolle und mehr Komfort für die Fahrer und ihre Ladungen“, mit diesem Versprechen bieten ab März zunächst drei Autohöfe, der Euro Rastpark Theeßen (A2), der 24-Homberg-Efze (A7) und der 24-Bad Rappenau (A6) die ersten PREMIUM Parkplätze in Deutschland an.

Nachdem die Ladungsübergriffe in Deutschland seit Jahren rasant steigen und mittlerweile zu einem gewaltigen Sicherheits- und Wirtschafts-Problem wurden, fordern Politik, Polizei und Speditionen eindringlich ein bezahlbares Lkw-Parkplatz-Management-System. Dies hat nun der Verband der deutschen Autohöfe (VEDA) in Abstimmung mit dem internationalen Logistikunternehmen Kühne + Nagel und deren Fachbereich „Overland Competence Center / Specialized Networks“ in Gärtringen entwickelt. Die VEDA hat Maßstäbe für die Zertifizierung als PREMIUM Parkplatz gesetzt, die den Mehrwert für Speditionen und die Fahrer definieren. Nur zertifizierte Parkplätze dürfen sich dem VEDA System anschließen. 20 Zusagen einen „PREMIUM Lkw-Parkplatz“ zu bauen liegen der VEDA bereits vor. Damit entsteht das erste qualifizierte Lkw-Parkplatz-Management-Netz in Deutschland. Drei Autohöfe starten nun im Modellbetrieb- Modus, acht weitere sind bereits im Bau oder Umbau und werden schnell nachziehen, in 2017 wird es dann schon über 20 PREMIUM Parkplätze geben.

Die Übergriffe auf Lkws entlang den deutschen Autobahnen schnellen in den letzten Jahren überproportional hoch und sind zu einem großen Problem geworden.

Sichere Lkw-Stellplätze verringern die Gefahr von Unfällen und Überfällen. Intelligente Stellplatzkonzepte bieten Fahrern und Unternehmen Schutz vor Frachtraub und tragen zur Verkehrssicherheit bei. Die „sichere Lieferungskette“ ist vom nationalen Gesetzgeber und von der EU vorgeschriebene Pflicht des Spediteurs. Damit braucht das Straßentransportgewerbe verlässliche Partner zum Abstellen der Fahrzeuge bei Pausen. Diese Partner lassen sich derzeit im deutschen Rastanlagensystem nur bei den Autohöfen finden. Lkws sind heutzutage Zielobjekte von organisierter Kriminalität. Es zeigt sich, dass kriminelle Banden nicht mehr nur auf hochwertige Ladungen abzielen, sondern nahezu alle Frachten im Fokus haben. Seit 2006 wurde jeder sechste Lkw-Fahrer innerhalb der EU außerdem Opfer eines Überfalls.

Ladungsdiebstahl bei über 8 Milliarden in EU
Besonders Transporte mit „leicht absetzbaren Gütern“ wie Alkohol, Computer, Markenkleidung, Zigaretten und Medikamenten werden Opfer von Ladungsdiebstahl. Laut Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e.V. (GDV) führt dies EU-weit zu Kosten in Höhe von rund acht Milliarden Euro pro Jahr (2012). Deutschland nimmt innerhalb der EU leider den Spitzenplatz ein.


Alexander Ruscheinsky, Präsident der Vereinigung Deutscher Autohöfe (VEDA)
„Die VEDA Zertifizierung stellt in erster Linie auf Sicherheit durch Abschreckung und Aufklärung ab. Eine umfassende Videoüberwachung, die die Verfolgung eines Tathergangs erlaubt, klar definierte Zu- und Abfahrten, Dokumentation der Zu- und Abfahrtszeiten und viele andere Merkmale zeichnen einen PREMIUM Parkplatz nach VEDA Zertifikat aus. Es kann keiner den Lkw-Parkplatz von außen betreten ohne auf dem Video zu sein. Der Fahrer selbst erhält besten Komfort, so werden die meisten der Lkw-Parkplätze mit WLAN ausgestattet.“

Es wurden nun mit PREMIUM und QUALITY zwei verschiedene Parkplatz-Management-Typen geschaffen. Spediteur und Fahrer müssen ein durchgängiges Parkplatz-System vorfinden, dessen Leistungen von vornherein bekannt sind. Einzellösungen haben keine Chance und ziehen Unwegsamkeit bei der Ladungsversicherung nach sich. Für die Investition in die Qualifizierung der Parkplätze werden die Anbieter auch eine Gebühr verlangen müssen. Die Preise bilden die Autohöfe selbst und werden wohl unterschiedlich sein. Nach Einschätzung der VEDA wird eine zusätzliche Parkplatzgebühr zwischen drei und sechs € pro Nacht erwartet.

VEDA Zertifizierungs-Siegel
Die VEDA hat dabei eine Netzstrategie im Fokus, das heißt, dass innerhalb weniger Jahre ein Netz von PREMIUM und QUALITY Parkplätzen, die an alle wichtigen Transversalen Deutschlands liegen, entstehen soll. Wer die Zertifizierung möchte, muss die Einhaltung eines Kriterienkatalogs nachweisen. Im Internet wird zum Einführungsbeginn unter www.truck-parking.com die jeweils vollständige Karte aller PREMIUM und QUALITY Lkw-Parkplätze zu finden sein.

Alle Lkw-Parkplatz-Anlagen können zertifiziert werden
Teil des „Truck-Parking“ Netzes zu werden, also zertifiziert zu werden, ist jedem Parkplatz in Deutschland möglich, also eine VEDA- Mitgliedschaft nicht notwendig. Defacto können sich auch öffentliche Lkw-Parkplätze beteiligen. Mark Green, Sicherheitsexperte des Logistikunternehmens Kühne + Nagel, war in den Entwicklungsprozess der QUALITY Parkplätze eingebunden: „Zusammen mit der VEDA ist ein guter Weg beschritten worden, qualitativ hochwertige Lkw-Parkplätze zu akzeptablen, bezahlbaren Rahmenbedingungen anzubieten. Ein flächendeckendes Angebot solcher PREMIUM und QUALITY Parkplätze ist für Fahrer und Speditionen dringend erforderlich.“

Hochsicherheitsanlagen für Lkws in der Sackgasse
Vier Lkw-Parkplätze an Autohöfen sind als „Hochsicherheitstrakte“ mit immensen Kosten gebaut worden. Ergebnis dieser Entwicklung war, dass das Abstellen eines Trucks über Nacht zwischen 20,- und 100,- Euro kostete. Dieses Angebot ist nur für einen ganz kleinen Nutzerkreis sinnvoll, nicht aber für die Masse der nationalen und internationalen Lkw-Flotten. Die Transportwirtschaft ist maximal bereit, bis zu 10 Euro extra für eine Nacht zu zahlen, wenn dabei ein höherer Sicherheits- und Kontrollstandard als Schutz für Fahrer und Ladung angeboten wird.

Auf Autohöfen parken in Spitzenzeiten nachts über 30.000 Lkws. Sie sind über die Ausfahrten der Autobahnen erreichbar und stellen neben den Autobahn-Raststätten direkt auf der Autobahn die Versorgung aller Autobahnnutzer sicher. Beide Rastanlagentypen, davon etwa 180 Autohöfe, sind in der Straßenverkehrsordnung verankert und als unverzichtbarer Bestandteil der Autobahn auch auf dieser ausgeschildert.

Autohöfe sparen dem Bund und den Ländern mittlerweile einen Milliardenbetrag, sie werden privat gebaut und bewirtschaftet, während der Neubau und der Erhalt der Lkw-Parkplätze auf der Autobahn dem Steuerzahler jährlich dreistellige Millionenbeträge kosten.

Der 18 Punkte-Leistungskatalog für PREMIUM und die 15 Punkte für QUALITY sowie eine Karte der Standorte wird in Kürze auf der  Homepage zu sehen sein.

Die Autohöfe sind die Innovationsführer bei der Versorgung des Autobahnverkehrs. Sie sind bereits Vorreiter bei der Elektromobilität und setzen mit dem bewirtschafteten Parkplatz-Management-System ein weiteres Zeichen.

Fotos: VEDA e.V.

Pressekontakt
Geschäftsführer VEDA e.V.
Herbert Quabach
Sonnenberg 28
22958 Kuddewörde
 

Deutsch
Tags