Direkt zum Inhalt
Lkw-Premiumparkplatz: Einfahrt mit Ticketsystem und Schrankenanlage.

Mit Sicherheit die richtige Entscheidung

Weil der Frachtdiebstahl hierzulande blüht, wählen immer mehr Lkw-Fahrer Premiumparkplätze, wie sie der Euro Rastpark in Achern anbietet. Das Thema Sicherheit von Fracht und Ladung berührt Björn Lang als Inhaber des Euro Rastparks in Achern (A5, Ausfahrt A 53) ganz besonders. Sein Autohof ist bekannt für Qualität, guten Service und einen besonderen Wohlfühlcharakter.

Wie mittlerweile 18 Betriebe von Euro Rastpark investierte Lang Geld und erhöhte im Gegenzug dafür den Preis für einen Lkw-Parkplatz von zehn auf 14 Euro: „Davon werden jedoch zehn Euro für den Verzehr, und das sogar innerhalb der Euro Rastpark Gruppe, gutgeschrieben. Der Vorteil liegt also auch beim Fahrer, denn der hat nunmehr zehn statt sieben Euro zur Verfügung“. Oder anders herum: Für das Mehr an Geld gibt es hier einen echten Mehrwert! Während er am Anfang Proteste gegen die moderate Preiserhöhung befürchtete, hielt sich der Ärger in Grenzen. Denn ein Jahr nach Einführung der Premiumparkplätze in Achern sind dort keine Fälle von Frachtdiebstahl und Dieselklau mehr aufgetreten. 

Lkw-Premiumparkplatz: Einfahrt mit Ticketsystem und Schrankenanlage.

Noch rund 50 Fälle von Ladungs- oder Kraftstoffdiebstahl zählte Björn Lang durchschnittlich in den letzten Jahren. In den vergangenen zwölf Monaten gab es gerade mal drei Delikte, die sich jedoch als gegenstandslos erwiesen, weil sie frei erfunden waren. Unglaublich: „Die Fahrer hatten die Diebstähle vorher offensichtlich nicht bemerkt und haben dann ausgerechnet unseren Betrieb als Tatort angegeben“, schildert Lang. „Spätere Ermittlungen der Polizei nach Auswertung des Videobeweises ergaben allerdings zweifelsfrei, dass die Tat nicht in Achern ausgeführt wurde“. Der Euro Rastpark in Achern ist also jetzt eine ganz besonders sichere Adresse. Und viele Speditionen oder auch Lkw-Fahrer steuern ihn bevorzugt an, weil sie sich hier im wahrsten Sinne des Wortes gut aufgehoben fühlen.

Apropos gut aufgehoben. Das sind Gäste in dem 35-Mitarbeiter-Betrieb der Familie Lang auf jeden Fall. Der Autohof in Achern verzichtet komplett auf arbeitserleichternde Essenszutaten oder Fertiggerichte, auch Convenience genannt, und legt sich stattdessen lieber selbst ins Zeug. Und wenn Not am Mann ist, packt Lang in der Küche sogar selbst mit an – schließlich ist er ja gelernter Küchenmeister. So ist der Autohof in Achern am Ende für alle Reisende eine Art Geheimtipp, denn die facettenreiche Küche mit allerhand Hausmannskost und regionalen Köstlichkeiten bietet an 365 Tagen im Jahr rund um die Uhr ein warmes Essen an.

Fotos: Norbert Böwing

Deutsch
Tags